PiK – Peers im Krankenhaus

Peer Counseling für akut amputierte Patienten

Der Verlust eines Körperteils ist ein traumatisches Ereignis, das Patienten und Angehörige vor große Herausforderungen stellt. Ärzte, Psychotherapeuten, Pflegepersonal, Physiotherapeuten, Orthopädietechniker und Reha-Manager unterstützen und leisten ihr Bestes, um zu helfen. Aber alle Fragen zur neuen Lebenssituation können sie nicht beantworten. Dazu braucht es jemanden, der die Sorgen und Nöte kennt, weil er oder sie eine solche Situation selbst erlebt hat. Einen Peer!

Peer-Schulung 2019

Die 6. Peer-Fortbildung wird vom 22. bis 23.11.2019 wieder am Unfallkrankenhaus in Berlin stattfinden. Informationen über die 7. Peer-Fortbildung in 2020 finden Sie unter www.bmab.de/peerfortbildung2020/.

Tagungsprogramm

Beginn der Schulung: Freitag 22.11.2019 14:00 Uhr
Ende der Schulung: Samstag, 23.11.2019 16:15 Uhr

Am Freitag wurde von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr eine Supervision für Peer-Counseler angeboten. Die Teilnahme hierfür muss in der Peer-Anmeldung verbindlich angemeldet werden. Im übrigen steht Supervision für Schulungsteilnehmer auch nach der Schulung dauerhaft per Telefon zur Verfügung.

Auszug aus dem Tagungsprogramm:

Podiumsdiskussion: Möglichkeiten der Peerberatung und Einbindung der Angehörigen, Beispiele aus der Praxis
Tony Ewert, Amputierten Treffpunkt Berlin-Brandenburg; Dipl.Päd. Dagmar Marth, Peer Counselorin am Unfallkrankenhaus Berlin; Dr. med. Henriette Högl, Kompetenz-Peer-Projekt, Kindernetzwerk e.V., Dachverband der Selbsthilfe von Familien mit Kindern und jungen Erwachsenen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen; Erich Hübner/Egid Simon, Initiativgruppe Gliedmaßenamputierter Rummelsberg

Gemeinsam für die Gesundheit: Selbsthilfefreundlichkeit als Kooperationsstandard für Gesundheitseinrichtungen
Antje Liesener, Bundeskoordinatorin, Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen

Weiter geht’s Schritt für Schritt – Cornelia Sachs, Eutoniepädagogin

Modellprojekt Amputierten-Fußball im Verein – Christian Heintz, Leitung Modellprojekt in Kooperation mit Aktion Mensch Stiftung, Anpfiff ins Leben e.V.

Netzwerkarbeit bei Amputationen – National und International – Stephan Büchler, Netzwerkmanager und Extremsportler

Workshop: Gedanken, -Gefühle, -Verhalten
Intervision – ein Instrument zur gruppenorientierten Selbstreflexion
Annemarie Wollschläger, Einzel- und Gruppencoaching, Kommunikationstraining, Konfliktmanagement

Workshop: Anwendungsempfehlungen und Sport – Tipps und Tricks
Dr. med. Melissa Beirau, Unfallkrankenhaus Berlin; Stephan Büchler, Netzwerkmanager und Extremsportler

Workshop: Selbstfürsorge, Möglichkeiten der Stressbewältigung und Stressreduktion
Dipl. Päd. Dagmar Marth, Peer Counselorin am Unfallkrankenhaus Berlin; Nina Cejnar, Unternehmensberaterin

Humor hilft Helfen – Paul Kustermann, Humortrainer, Clown, Coach, Autor, Regisseur

Workshop: Humor hilft Helfen – Paul Kustermann & Trainerinnen

TagungsprogrammPiK-Flyer
Anmeldung

Wenn Sie selbst betroffen sind (amputiert oder Dysmelie) und als Peer tätig werden wollen oder wenn Sie bereits als Peer tätig sind können Sie sich zur Teilnahme als Peer anmelden. Außer einer Anmeldegebühr von 25 EUR fallen für Sie keine weiteren Kosten an. Die Hotelübernachtung wird vom BMAB übernommen. Für Peers, die an der gesamten Schulung teilgenommen haben, werden die Reisekosten auf Antrag erstattet, soweit kein anderer Kostenträger hierfür aufkommt.

Der Antrag auf Reisekostenerstattung ist der Anmeldung zur Peer-Schulung angehängt. Bitte reichen Sie diesen aber erst nach der Teilnahme an der Schulung ein.

Die Anmeldung ist ausschließlich mit dem nachfolgend zum Download angebotenen Formular möglich.

Anmeldeschluss ist am 11. Oktober 2019. Wir behalten uns jedoch vor, die Anmeldung vorzeitig zu schließen, wenn die maximale Teilnehmerzahl erreicht wurde.

Anmeldung für Peers

Fachpersonal kann an der Peer-Schulung teilnehmen. Die Anmeldegebühr hierfür beträgt 25 EUR. Für die Teilnahme sind IQZ- und CME-Fortbildungspunkte beantragt.

Die Anmeldung ist ausschließlich mit dem nachfolgend zum Download angebotenen Formular möglich.

Anmeldeschluss ist am 11. Oktober 2019. Wir behalten uns jedoch vor, die Anmeldung vorzeitig zu schließen, wenn die maximale Teilnehmerzahl erreicht wurde.

Anmeldung für Nicht-Peers
Newsletter-Anmeldung

Sie können sich hier zu unserem Newsletter für Peers und PiK-Schulungsteilnehmer anmelden. Ebenso für unseren allgemeinen Newsletter (Gruppe Newsletter) oder den speziellen Newsletter für Orthopädietechnikbetriebe und Sanitätshäuser (Gruppe NewsletterSH).

Geben Sie dazu nachfolgend Ihren Namen und Ihre Emailadresse (Pflichtfeld)  an und wählen Sie die gewünschte(n) Gruppe(n) aus. Durch Absenden Ihrer Anmeldung stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.

Select List(s)*

X