Der Bundesverband

Gründung des Bundesverbands für Menschen mit Arm- oder Beinamputation

Am 17. Oktober 2009 wurde im Rahmen der Rehabilitations-Fachmesse Rehacare International 2009 der „Bundesverband für Menschen mit Arm- oder Beinamputation“ als Interessenvertretung von Menschen mit Arm- oder Beinamputation gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern zählten Selbsthilfegruppen für Menschen mit Arm- oder Beinamputation aus ganz Deutschland sowie interessierte Einzelpersonen.

Der Verband tritt ein für die Verbesserung der prothetischen Versorgung von Menschen mit Arm- oder Beinamputation, er unterstützt mit seiner Lobbyarbeit nachhaltig die Verbesserung der beruflichen und sozialen Rehabilitation nach Amputationen und die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Arm- oder Beinamputation.

• Die Historie des Bundesverbandes

• Aufgaben und Ziele des Bundesverbandes

• Formaler Rahmen (Satzung und Beitragsordnung)

• Die Personalstruktur des Bundesverbandes

Leitlinie und Neutralitätserklärung des Bundesverbandes

• Der Bundesverband verpflichtet sich zur Transparenz

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen